Angesichts von Pandemie und Sterblichkeit antworten wir ebenfalls mit unserer altehrwürdigen Rosenkranz-Bruderschaft, die hiermit wieder belebt wird.

Jede Messe am 3. Sonntag im Monat inkludiert automatisch auch die Mitglieder der Bruderschaft.

Rosenkranzbruderschaft
Die Rosenkranzbruderschaft ist eine von Dominikanern im 15. Jahrhundert gestiftete Gemeinschaft von Laien (Laienbruderschaft). Ihr Ziel ist die Vertiefung der Frömmigkeit breiter Volksmassen durch das Rosenkranzgebet.
Die erste Rosenkranzbruderschaft (Confratria Psalterii D. N. Jesu Christi et Mariae Virginis) wurde im Jahr 1468 im flandrischen Douai von dem Dominikanerpater Alanus de Rupe (* um 1428 † 1475), auch Alain de la Roche genannt, gestiftet.
In den Pfarreien im Wägital wurde sie von Pfarrer Guido Hangartner im August 2021 erneuert.

Statuten von 1613 adaptiert.
Erneuerung der Stiftung: Die Mitglieder werden wie die Mitglieder der "Bruderschaft vom guten Tode" an jedem dritten Sonntag im Monat stillschweigend eingeschlossen.
Ablass: Vollkommener Ablass für alle Mitglieder, die nach Beichte und mit den Sterbesakramenten versehen sterben.
Weitere Ablässe für die Verrichtung des Rosenkranzgebetes und andere Werke.
Zweck: Die Mitglieder verpflichten sich, wöchentlich drei Rosenkränze zu beten, nämlich 150 Ave Maria, 5 Vaterunser und drei Glaubensbekenntnisse; (mindestens aber ein Rosenkranz, nämlich 50 Ave Maria. z.B. beim Wochenrosenkranz in der Kirche oder beim Rosenkranz vor der heiligen Messe.)
Versäumtes Gebet kann nachgeholt oder durch Stellvertreter verrichtet werden. Unterlassung des Gebets ist keine Sünde, hat aber den Verlust der Teilhabe an den Ablässen und guten Werken der Bruderschaft zur Folge.
Mitgliedschaft: Alle katholischen Christen können Mitglieder der Bruderschaft werden. Es ist kein finanzieller Beitrag notwendig. Wer freiwillig beim Rosenkranz in der Kirche mitbetet, darf sich als Mitglied betrachten.
Auch Verstorbene können aufgenommen werden, sofern sich ein Bruderschaftsmitglied verpflichtet, an ihrer Stelle das Gebet zu verrichten.
Die Mitglieder sollen Gläubige, die noch nicht der Bruderschaft angehören, zum Beitritt bewegen.

 

​Erneuerung der Bruderschaft von Pfarrer Hangartner im August 2021.

 
 

 

 

Eischreibungen nicht nötig. Mitglied wird man durch das Beten des Rosenkranzes im Sinne der Statuten.